Black & Decker Schwingschleifer

Black & Decker Schwingschleifer

Black & Decker Schwingschleifer sind seit ca. 1967 Teil des Black & Decker Portfolios "Made in Germany". Nach fast einem halben Jahrhundert Erfolgsgeschichte steht die Marke weiterhin für Hochleistung in Industrie, Handwerk und bei Heimwerkern. Aktuell stehen für den Markt in Deutschland Schwingschleifer als Top- und Premium-Line für verschiedenste Ansprüche zur Verfügung.

Firmengeschichte von Black & Decker

Der Marktführer wurde als damals eigenes Unternehmen für Elektrowerkzeuge im Jahr 1958 gegründet. Firmensitz war Düsseldorf. Allerdings bestand das erste Portfolio zunächst in einer Bohrmaschine für Heimwerker mit zwei Gängen. Erst 1967, am Zweitsitz Idstein, wurden erste Elektrowerkzeuge „Made in Germany“ produziert. Darunter befand sich im Zuge steter Neuentwicklungen auch der heute bekannte Black & Decker Schwingschleifer. Als Markenhersteller für die Automobilindustrie konnte sich Black & Decker erst 2007 etablieren, dies allerdings seither erfolgreich. Aktuell ist Black & Decker als Marke Teil der Stanley Black & Decker Corporation in New Britain (Connecticut, USA). Auch nach der Unternehmensfusion bleibt Black & Decker ein Markenbegriff mit der Garantie für Hochleistungsprodukte für Heimwerker, Handwerker und die Industrie.

Heutiges Black & Decker Portfolio bei handgeführten und stationären Elektrowerkzeugen

Speziell für den deutschen Markt produziert der internationale Marktführer netzbetriebene Elektrowerkzeuge sowie Akkugeräte für Haus und Garten, Werkstätten, Haushalt und die Automobilindustrie. Der Black & Decker Schwingschleifer wird vom deutschen Anbieter als Top-Line und Premium-Line für die verschiedenen Ansprüche geführt. Unterschiede finden sich in der Leistungsstärke, der elektronischen Regulierbarkeit und bei der Staubabsaugung. Neben dem Black & Decker Schwingschleifer stehen Dreieckschleifer, Band- und Multischleifer sowie Exzenterschleifer für unterschiedliche Ansprüche zur Verfügung. Innerhalb jeder Modellreihe der verschiedenen Schleifwerkzeuge gibt es Varianten mit oder ohne elektronische Regulierung sowie in verschiedenen Leistungsbereichen. Preislich finden Handwerker, Werkstätten, Restauratoren und Heimwerker Werkzeuge genau für ihren Bedarf. Alle zeichnen sich durch Langlebigkeit, exzellenten Staubschutz und effiziente Leistungsstärke aus.

Einsatzmöglichkeiten für den Black & Decker Schwingschleifer

Türen, Wände und vergleichbare, ebene Oberflächen aus Holz, Metall oder Kunststoff bearbeitet der Black & Decker Schwingschleifer der Top-Line simpel und effektiv. Handwerker wählen das Top-Line Modell mit elektronischen Regulierungsmöglichkeiten, geliefert im Koffer und mit kräftiger Leistungsstärke ausgestattet. Hiermit sind Entlacken, Entrosten und Farb- oder Flächenabtrag in kurzer Zeit erledigt. Im Bereich Premium-Line stehen drei Varianten der Black & Decker Schwingschleifer zur Verfügung. Die beiden 270-W-Versionen sind mit einer extra effektiven Staubabsaugung versehen. Das 310-W-Modell ist ein Black & Decker Schwingschleifer mit effizienter Elektronik, starker Staubabsaugung und in kompakter Bauweise. Das Schleifpapier wird bei allen Modellen per Klemmvorrichtung auf der Schleifplatte befestigt. Wo viel bei voller Leistung erreicht werden soll, ist dies ein praktischer Vorteil.