Schwingschleifer kaufen – Ratgeber zur richtigen Auswahl

Bevor Sie einen Schwingschleifer kaufen, sollten Sie genau wissen, wo er eigentlich eingesetzt werden soll. Denn die Schleiffunktion ist anders als die eines Band- oder Exzenterschleifers. Auch ist der Preis nicht in jedem Fall ein Indiz für die passende Qualität. Mit dem richtigen Blick für Leistung und Zubehör sparen Sie sich nachträglichen Ärger und werden einen Schwingschleifer kaufen, der Ihre Erwartungen auf lange Sicht optimal erfüllt. Hier sind die wichtigsten drei Entscheidungsfragen zusammengestellt und im Interesse Ihrer praktischen Anforderungen beantwortet.

Schleifarbeiten, die Ihr Schwingschleifer ausführen muss

Beantworten Sie für Ihren individuellen Bedarf die folgenden Fragepunkte, bevor Sie einen bestimmten Schwingschleifer kaufen.
a) Welche Materialien möchten bzw. müssen Sie schleifen?

Gute Arbeitsergebnisse erzielen Sie auf weichem oder hartem Holz, Mischwerkstoffen aus Holz, auf Metall und auf lackierten oder gestrichenen Flächen.
b) Schleifen Sie eher auf ebenen Flächen, oder sind präzise Schleifergebnisse doch an unebenen Stellen wichtig?

Schwingschleifer arbeiten leistungsstark und schnell auf ebenen Flächen. Dies können eine Tür, die gerade Fläche eines Geländers oder eine Fußbodenfläche (bzw. deren Ecken und Winkel) sein. Mit diesem schwingenden, gut abtragenden Schleifwerkzeug können Sie auch Flächen zum späteren Verbauen vorbereiten. So lassen sich Leisten, Bretter oder Maßstücke grob oder fein schleifen.
c) Wie kräftig ist der Materialabtrag gewünscht?

Achten Sie bei dieser Frage darauf, dass Sie für einen starken Materialabtrag auch das passende Schleifpapier für den Schwingschleifer in grober Körnung einsetzen. Für Feinschliff oder Politur müssen Sie sowohl weniger Druck ausüben als auch mit feiner Körnung arbeiten.
Haben Sie die drei Fragen für Ihre Zwecke beantwortet, dann sollten Sie zusätzlich bedenken, ob Sie einen Schwingschleifer kaufen, um damit dauerhaft und viel zu arbeiten oder ob nur gelegentliche Einsätze geplant sind. Dies ist hinsichtlich des Preises wichtig. Denn ein Schwingschleifer, der mit elektronischen Feinheiten vollgestopft ist, kostet deutlich mehr als eine simple Schleifmaschine. Bei nur gelegentlichem Einsatz brauchen Sie viele Funktionen der teuren Werkzeuge gar nicht.

Das optimale Modell für Ihre Anforderungen kaufen

Ein Kriterium für ein geeignetes Modell ist die Arbeitsgeschwindigkeit. Achten Sie beim Schwingschleifer kaufen darauf, ob diese sich nach Bedarf regulieren lässt. Bei Markenwerkzeugen ist dies der Fall. An der möglichst robusten Gehäuseverarbeitung und gummierten Griffhilfen erkennen Sie ebenfalls, ob Sie eher für gelegentlich oder für hohe Ansprüche den richtigen, weil hochwertigen Schwingschleifer kaufen. Das optimale Modell für Ihre Anforderungen zeigt fest haftende Klett-Häkchen oder eine solide Klemm-Befestigung für das Schleifpapier auf. Markenanbieter liefern verschiedene Schleifblätter für die jeweilige Befestigungsart des Modells mit.

Sicherheitskriterien bei Schwingschleifern

Unentbehrlich ist an jedem Schwingschleifer eine Absaugvorrichtung. Diese kann am Werkzeug integriert sein, oder Sie können über einen Stutzen einen Staubsauger anschließen. Falls Sie im Baumarkt vor Ort einen Schwingschleifer kaufen, fragen Sie gezielt nach einem Überhitzungsschutz am Motor. Zur Sicherheit bei der Arbeit und für langlebige Einsatzfähigkeit ist dies unbedingt erforderlich. Um Schäden auf einer unebenen Arbeitsfläche zu vermeiden, zum Beispiel durch versehentliches Schleifen über Kanten, können Sie alternativ auch einen Delta- statt eines Schwingschleifers kaufen. Dieses Präzisionswerkzeug erreicht auch knifflige Arbeitsstellen sehr gut und schont Kanten, weil die Handführung noch präziser als beim größeren Schwingschleifer möglich ist.

Vor dem Kauf vergleichen schützt vor einer nachträglichen Unzufriedenheit

Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Wenn die Häufigkeit der Einsätze nicht genau bekannt ist, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Schwingschleifer zu kaufen, der etwas mehr kostet. Fällt die Beratung im Baumarkt weg, weil Sie online kaufen möchten, dann wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Anbieter eines Modells, zum Beispiel an den Kundenchat, den viele Onlineshops zur Beratung anbieten. Denn nur, wenn Sie vor dem Kauf das Werkzeug in allen Details kennenlernen, können Sie hinterher sofort mit der Arbeit beginnen und müssen keine Enttäuschung befürchten. Hilfreich können neben den Anbieterangaben auch die Herstellerseiten zu einem Modell sein. Ein gutes Indiz für die durchschnittliche Qualität eines Schwingschleifers sind Kundenbewertungen. Denn wenn ein Modell einen Mangel aufweist, dann taucht er auf jeden Fall in diesen Erfahrungsberichten auf.